Striebeleverein Gutach unterstützt Trachtenkapelle Gutach mit großzügiger Spende

Traditionen sind gut und wichtig. So hat der Gutacher Striebeleverein, als zahlenmäßig kleinster Verein Gutachs, sich der Tradition und dem Erhalt des Striebeles und laut seiner Satzung auch der Erhaltung des Brauchtums verschrieben. 

Überall wo das leckere, süße Backwerk, das im ganzen süddeutschen Raum und darüber hinaus bekannt ist, zubereitet wird bilden sich gleich Warteschlangen und jeder will eines zum Naschen haben. Das Striebele wird zubereitet, indem flüssiger Teig – bestehend aus Mehl, Butter, Milch, Eiern und Zucker – durch einen Trichter spiralförmig in siedendem Fett eingelassen und ausgebacken wird. Nach dem Abtropfen werden die Striebele mit Puderzucker bestreut und schmecken einfach lecker. 

Außer dem Erhalt dieses Brauchtums möchte der Striebeleverein  anderen Einrichtungen seine Arbeitskraft bei deren Veranstaltungen zur Verfügung stellen. 

Dies hat der Verein schon oft unter Beweis gestellt wie die Vereinsmitglieder im Gespräch berichten. 

Aus diesen vielfältigen Einsätzen hat sich Geld angesammelt, das der Striebeleverein immer ganz selbstlos als Spende weitergibt. 

Dieses Mal kann man sagen - das „Traditionsgebäck“ unterstützt einen „Traditionsverein“. 

Der 1. Vorsitzende der Trachtenkapelle Gutach e. V. Mike Lauble freute sich sehr, vom Vorsitzenden des Striebelevereins Rolf Schondelmaier und dessen Kassiererin Karla Wöhrle einen Scheck in Höhe von 1.000 ,- € entgegen nehmen zu dürfen. 

Das Geld soll die Trachtenkapelle bei der Beschaffung von Trachten und Instrumenten unterstützen und auch dazu beitragen die Jugendarbeit im Verein zu fördern. 

Ein herzliches „Dankeschön“ gilt den Mitgliedern des Striebelevereins Gutach. 

Zurück