Von Schüler - für Schüler, ein Konzert und Vorspielen unserer Nachwuchsmusiker

Das Vororchester der Trachtenkapelle Gutach, unsere jüngsten Zöglinge und Schüler der Hasemannschule musizieren zusammen

Das Vororchester der Trachtenkapelle Gutach e.V. in Aktion

Um 10 Uhr ging es los: die Schülerinnen und Schüler der Hasemannschule hörten gespannt den Klängen des Vororchesters der Trachtenkapelle zu. Sie bemerkten schnell, dass bei einem Stück ein Instrument fehlte: das Schlagzeug. An diesem Tag durften alle 3. und 4. Klässler das Schlagzeug sein. Christof Wöhrle, Jugendleiter des Vereins, übte mit ihnen verschiedene Rhythmen ein, die dann zusammen das Stück des Vororchesters vervollständigten. Neben der Bodypercussion lernten die zwei höheren Klassen viel über den Verein, über die Tonerzeugung beim Instrument und ganz wichtig – über die Wichtigkeit des Zusammenspiels im Orchester.

 

Währenddessen waren Jugendleiterin Jasmin Turobin und Kathrin Krichel von der Musikschule Offenburg in den Klassen 1 und 2. Die Zusammenarbeit trägt nicht nur im Verein Früchte, sondern auch schon im Kleinen: Die Klassen 1 und 2 konnten an diesem Vornittag schon einen kleinen Auftritt vorbereiten. „Die kleine Dampfmaschine“ wurde mit Gesang in Begleitung eines Keyboards und mit Blockflötentönen zum klingen gebracht. Die Dampfmaschine nachmachen, Federn pusten, singen und bewegen, Blockflöte spielen, die Dampfmaschine farbig gestalten und gemeinsam musizieren – das war das Programm der jüngeren Klassen in der Schule, an dem sie viel Spaß hatten und sogar was dabei gelernt haben.

 

Dann ging es los: Alle Schülerinnen und Schüler durften Instrumente ausprobieren. Verteilt auf fünf Räume kam niemand zu kurz. Motiviert und begeistert spielten die Schülerinnen und Schüler laute und leise, sowie lange und kurze Töne und probierten es auch so lange, bis ein Ton kam. Auf die Frage, ob der Vormittag Spaß gemacht hätte, antworteten die Schülerinnen und Schüler mit einem lauten „Ja“.

 

Am Nachmittag waren alle Zöglinge der Trachtenkapelle dran. Sie durften an diesem Nachmittag zeigen, was sie können.

 

Nach beginnenden Willkommens-Worten des 1. Vorstandes Mike Lauble ging es auch gleich los:

Nicht nur die verschiedenen Instrumente (Querflöte, Klarinette, Saxophon, Posaune, Trompete und Tenorhorn usw.) und Leistungsstände (von SchülerInnen, die gerade erst begonnen haben, bis zu erfahrenen Musikern), sondern auch das Programm, dass die Zöglinge mit ihren LehrerInnen der Musikschule Offenburg/Ortenau vorbereitet hatten, machten den Nachmittag sehr abwechslungsreich:

Es wurde mit CD und ohne CD gespielt, alleine oder gemeinsam, bekannte Stücke „rausgekramt“ oder unbekannte Stücke vorgetragen: Den Zuhörern wurde es nie langweilig.

 

Zu hören waren Stücke wie: „Old McDonald“, „Melodie“ von Schumann, „Chanson triste“ von Tschaikowski, traditionelle Melodien oder „Let's make peace“ von van Gorp.

Nicht zu vergessen ist „Die kleine Dampfmaschine“ von den Blockflötenkindern der Trachtenkapelle oder „This little light of mine“ vom Vororchester, die von paar Schülerinnen und Schüler, die zum Zuhören gekommen waren, kräftig unterstützt wurden.

 

Danke an alle Musikerinnen und Musiker, die an diesem Tag mitgewirkt haben!

Zurück